Technikforum

Das Forum für Freunde alter und neuer Technik. Von der Röhre bis zum Mikrochip.
Aktuelle Zeit: Di 24. Apr 2018, 11:33

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dip Meter Monacor LDM815
BeitragVerfasst: Mi 23. Dez 2015, 20:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:26
Beiträge: 486
Wohnort: 67269 Grünstadt/Pfalz
Hallo liebe Technikfreunde,

heute kam mein Weihnachtsgeschenk von Fred an. Es ist ein Dip Meter LDM815 von Monacor. Für was braucht man ein Dip Meter?

Ein Dipmeter, auch Grid-Dipper genannt, ist ein Gerät zur Messung der Resonanzfrequenz von elektrischen Schwingkreisen oder Antennen. Er besteht aus einem durchstimmbaren Oszillator mit einer Spule, die von außen zugänglich ist. Der Messbereich liegt typischerweise zwischen 0,1 MHz und 500 MHz und lässt sich in groben Schritten durch Austausch der Spule (Steckspule) wählen.

Messobjekte eines Dipmeters sind häufig Schwingkreise, wie sie zum Beispiel für ZF-, Oszillator- und Abstimmkreise in HF-Empfängern, Sendern, Mess- und Prüfgeräten eingesetzt werden. Sie bestehen aus einer Spule und einem verlustarmen Kondensator. Häufig kann das Dipmeter auch als selektiver Messempfänger eingesetzt werden.

Wenn zwei Schwingkreise (schwach) gekoppelt sind, weil sich beispielsweise die Magnetfelder ihrer Spulen gegenseitig durchdringen, tauschen sie untereinander Leistung aus: Der aktive Kreis (also der Oszillator) verliert Leistung, die der passive Schwingkreis entweder in Wärme umwandelt oder abstrahlt. Dieser Leistungsverlust ist bei Resonanz der beiden Kreise am größten und kann beim „Durchstimmen“ als Abfall des Gitterstroms (englisch: grid dip) bzw. des Basis- oder Gatestromes des Oszillators gemessen werden. Je stärker die Kopplung zwischen Oszillator und Absorberkreis ist, desto ausgeprägter, aber auch „breiter“ ist der Dip. Im Resonanzfall ist die Dämpfung des Oszillatorkreises durch das Messobjekt am größten und seine Verstimmung am geringsten. Da das Durchstimmen aber von Hand erfolgt, ist die Genauigkeit der Frequenzmessung auf einige Prozent beschränkt. Ein zusätzlich angeschlossener Frequenzzähler kann deshalb lediglich die Ablesegenauigkeit des Dipmeters gegenüber einer analogen Frequenzskala erhöhen.

Der im Auftrag eines Kunden verkauften Dip Meters von Fred hat ziemlich genaue Werte. Leider sind auf dem Transportweg die Kugeln aus dem Lager des Drehkondensators geflogen. Ich habe einfach die drei Kugeln über die 360° verteilt. So klappt das auch hervorragend. Die Werte stimmen sehr gut.


Dateianhänge:
Dip Meter1.jpg
Dip Meter1.jpg [ 67.67 KiB | 3833 mal betrachtet ]
Dip Meter2.jpg
Dip Meter2.jpg [ 50.68 KiB | 3833 mal betrachtet ]
Dip Meter3.jpg
Dip Meter3.jpg [ 52.41 KiB | 3833 mal betrachtet ]
Dip Meter4.jpg
Dip Meter4.jpg [ 52.52 KiB | 3833 mal betrachtet ]
Dip Meter5.jpg
Dip Meter5.jpg [ 86.96 KiB | 3833 mal betrachtet ]
Dip Meter6.jpg
Dip Meter6.jpg [ 76.07 KiB | 3833 mal betrachtet ]
Dip Meter7.jpg
Dip Meter7.jpg [ 80.42 KiB | 3833 mal betrachtet ]
Dip Meter8.jpg
Dip Meter8.jpg [ 63.42 KiB | 3833 mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz
Gery
----------------------------------------------------------------------
Bei Fragen zu Reparaturen und Restaurationen einfach melden
Forenzeitangaben sind in UTC Coordinated Universal Time!
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dip Meter Monacor LDM815
BeitragVerfasst: Do 24. Dez 2015, 10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Dez 2015, 15:31
Beiträge: 60
Wohnort: 63110 Rodgau
Ist schon ein tolles Gerät, Gery aber halt ...teuer.... :? Ich muss es vom Wolfgang ausleihen.

_________________
Viele Grüße

Georg
http://up.picr.de/20868798is.jpg

http://oldradio.de.tl/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dip Meter Monacor LDM815
BeitragVerfasst: Do 24. Dez 2015, 11:22 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:26
Beiträge: 486
Wohnort: 67269 Grünstadt/Pfalz
Och der Wolfgang ist ja auch ein ganz Netter, den würde ich auch ohne Dip Meter öfters besuchen. Fred hat es mir ja günstig verkauft. Sag mal, weist du wie ich diese blöden Kugeln von der Lagerung des Drehkondensators wieder rein bekommen kann?

_________________
Viele Grüße aus der Pfalz
Gery
----------------------------------------------------------------------
Bei Fragen zu Reparaturen und Restaurationen einfach melden
Forenzeitangaben sind in UTC Coordinated Universal Time!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dip Meter Monacor LDM815
BeitragVerfasst: Fr 25. Dez 2015, 10:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Dez 2015, 15:31
Beiträge: 60
Wohnort: 63110 Rodgau
Als Hobby-Uhrmacher :" Viiieeel Geduld und Pinzette. Je Kugel stramm einbauen.

_________________
Viele Grüße

Georg
http://up.picr.de/20868798is.jpg

http://oldradio.de.tl/


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de