Technikforum

Das Forum für Freunde alter und neuer Technik. Von der Röhre bis zum Mikrochip.
Aktuelle Zeit: Di 27. Jun 2017, 16:44

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lack runter und dann?
BeitragVerfasst: Mo 21. Dez 2015, 23:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Dez 2015, 15:31
Beiträge: 60
Wohnort: 63110 Rodgau
Also eine angestrichene Elektra hatte ich noch nicht.

(Es berichtet ein Holzwurm von seiner Arbeit) Aber ehrlich: eine "Überrestaurierung" kommt sehr selten vor. Vielmehr sind es Objekte, di mich "Herausfordern" :lol:

Was ein schönes Furnier darunter.! Hatte ich schon vermutet......

Am besten mit einer Ziehklinge den Lack abziehen,denn beim Schleifen mit einer Maschine kann das Furnier

durchgeschliffen werden.
Das wurde ja schon bei der Herstellung geschliffen,ist also schon dünn.

Dateianhang:
p1040774.jpg
p1040774.jpg [ 19.39 KiB | 3414 mal betrachtet ]

Die kleinen Blessuren werden
mit Ölfarbe Retouschiert.
Aber nur wenn noch Lack drüber kommt,
sonnst geht´s nicht gut.
Ein Profi Set steht aber auch bereit.
Dateianhang:
Elektra2.jpg
Elektra2.jpg [ 16.92 KiB | 3414 mal betrachtet ]

Dateianhang:
elektraneu.jpg
elektraneu.jpg [ 11.71 KiB | 3413 mal betrachtet ]


Dateianhang:
elektra3.jpg
elektra3.jpg [ 29.9 KiB | 3414 mal betrachtet ]


Um der alten Original Oberflächen Zustrand zu erreichen muss so gearbeitet werden.
Zum Beispiel die Brasilbraune Schminkefarbe reicht von einem gesichtsbraunen Ton bis fast schwarz.
Bekommen kannst Du die Farbe bei " Die Düse.de " Link: https://www.dieduese.de/index.php?modul ... 967e7a3fae

Mit einer Airbrushpistole Klarlack auftragen ist bei Radiogehäusen nicht angebracht, zumals diese Pistolen nur ein sehr kleines Bechervolumen besitzen und sehr sparsam mit Farben umgehn. Für Furnier (Holz) damit in eine geschlossene, glänzende Lackoberfläche zu bringen, ist unmöglich, hierzu benötigt man eine kleine mini HVLP Spritzpistole 125ml Farbbecher und einer Düse von 0,8 - 1,2 mm.
Step 1:
Die Vorgehensweise wie Folgt:
Gehäuse mit FLT Abbeizer (Gel) von der alten Farbe befreit, mit Nitroverdünnung gründlich Farb- und Abbeizerrückstände abgewaschen und anschießend das Holz mit Essigwasser neutralisiert.
Nachdem das Gehäuse wieder gut getrocknet war (ca 1 Tag) das Furnier mit feinem Sandpapier Körnung 400 leicht angeschliffen und entstaubt.
Im nächsten Schritt wurde in kurzen Abständen (ca 5min) 3 mal HS-2K-Klarlack mit Spritzpistole aufgetragen und das Gehäuse für 2 Tage in die Ecke gestellt.
2) Schritt: Mit Wasser und Nassschleifpapier Körnung 240 wurde nun mittels einenes eines Kork-Schleifklotzes das Gehäuse wieder angeschliffen. (aufpassen besonders im Kantenbereich nicht zuviel schleifen dass das Furnier zum vorschein kommt). Trotz der 3 Schichten 2K- Klarlack waren noch viel Kabilare vom Furnier sichtbar, die es gilt bis zum Finsh zu schließen.
3) Schritt: Das Auftragen der Schattierung erfolgte mittels Airbrushpistole miit einer halbtransparenten Airbrushfarbe (Schminke Farbton Brasil-Braun). Diese halbtransparente Farbe hat die Eigenschaft je nach Schichtdicke mehr oder weniger abzudecken, was bedeutet, je mehr Farbe auf eine Stelle aufgetragen wird, desto dunkler und undurchsichtiger wird es. Duzu bedarf es natürlich an etwas Übung und man sollte zunächtst wenn man das noch nie gemacht hat erst mal auf einem weisen Blatt Papier ausprobieren. Man fängt also dort an aufzutragen wo die dunkelsten Stellen hin sollen, sprich am Randbereich und lässt dies zur Gehäusemitte auslaufen.
Ist die Gewünschte Farbintensität gegeben kann im Anschluß gleich wieder wie in (Schritt 2) Klarlack aufgesprüht werden, wichtig hier keinen Zwischenschliff vornehmen.
4) Schritt: Nach weiteren 2 Tagen Trocknung das ganze nochmal mit Nassschleifpapier anschliefen, auch hier besonders gut aufpassen und nicht zuviel wegschleifen.
Nun die letzte und Finsh- Lackierung in 2 Arbeitgängen mit 2K- Klarlack.
Im ersten Arbeitsgang wird nur sehr wenig Lack auf die gesamte Gehäuseoberfläche gesprüht, eine sogenannte Klebeschicht und nach fünf min Standzeit wieder Klarlack auftragen, diesmal etwas mehr.
Die Klebeschicht verhindert zwar das sich schnell Lackläufer bilden, ist aber keine Garantie, also bein aufsprühen einwenig Zeit lassen und genau hinsehen.

So sollte es dann aussehen
Dateianhang:
Elektra2.jpg
Elektra2.jpg [ 16.92 KiB | 3414 mal betrachtet ]




Na und die OSTZONE gab es damals auch noch
- gleich neben Moskau? Zufall,
aber wir Radiologen sehen halt etwas genauer hin
Dateianhang:
p1040804.jpg
p1040804.jpg [ 22.18 KiB | 3414 mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße

Georg
http://up.picr.de/20868798is.jpg

http://oldradio.de.tl/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Lack runter und dann?
BeitragVerfasst: Di 22. Dez 2015, 09:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Okt 2014, 20:24
Beiträge: 163
Hallo Schorsch,

super Anleitung und ein sehr schönes Ergebnis! ;)

Die Elektra würde ich glatt nehmen wenn Du sie über hättest! :D

_________________
Freundliche Grüße
und
guten Empfang
Hennes

Guten Empfang gibt es nur mit genügend Lötzinn auf der Rolle!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Lack runter und dann?
BeitragVerfasst: Di 22. Dez 2015, 14:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Dez 2015, 15:31
Beiträge: 60
Wohnort: 63110 Rodgau
Hennes hat geschrieben:
Hallo Schorsch,

super Anleitung und ein sehr schönes Ergebnis! ;)

Die Elektra würde ich glatt nehmen wenn Du sie über hättest! :D


Da ich von den "Natur-hellen" Zwei habe, kannst Du eine haben, aber.......Versand? Ohoh..Lieber nicht - zu 90 % geht das schief.
Und von deiner Heimat hierher......? Vielleicht bei "Fahrgelegenheit" ?
Preislich wird es so sein, wie ich die auf dem Flohmarkt gekauft habe...Immer zum Kleinen Geld.

_________________
Viele Grüße

Georg
http://up.picr.de/20868798is.jpg

http://oldradio.de.tl/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Lack runter und dann?
BeitragVerfasst: Di 22. Dez 2015, 15:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Okt 2014, 20:24
Beiträge: 163
Ja so eine kleine Elektra würde mir gefallen! Normalerweise ist das eine Größe wo ein Versand nicht so Risikoreich wäre.

Falls Du versendest hätte ich Interesse und wir könnten den Rest per PN klären. Preislich würden wir uns schon einig. Ich sage immer gute Arbeit ist nicht umsonst!

Wenn Du aber nicht versenden möchtest ist das kein Problem vielleicht bietet sich ja irgendwann eine andere Möglichkeit. Urlaub im schönen Münsterland oder so! :D

_________________
Freundliche Grüße
und
guten Empfang
Hennes

Guten Empfang gibt es nur mit genügend Lötzinn auf der Rolle!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Lack runter und dann?
BeitragVerfasst: Di 22. Dez 2015, 16:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Dez 2015, 15:31
Beiträge: 60
Wohnort: 63110 Rodgau
Hennes, eine PN ist raus

_________________
Viele Grüße

Georg
http://up.picr.de/20868798is.jpg

http://oldradio.de.tl/


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de